Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Eigenschaften einer Bestattungsfachkraft

Blumendekoration Trauerhalle Limburgerhof

Wer den Beruf der Bestattungsfachkraft ergreifen möchte, sollte sich die Frage stellen ob er oder sie die notwendigen Eigenschaften einer Bestattungsfachkraft auch besitzt.

Ich selbst bin zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels Azubi in diesem Ausbildungsberuf.

Auf welche Eigenschaften kommt es also an?

Empathie

Eine Eigenschaft einer Bestattungsfachkraft ist Empathie und Einfühlungsvermögen.
Empathie und Einfühlungsvermögen

Ein ganz wichtiger Bestandteil ist Empathie. Einfühlungsvermögen gehört unbedingt zum Umgang mit Angehörigen dazu. Da sich diese meist in einer Ausnahmesituation befinden und oft nicht wissen wie sie sich verhalten sollen bzw. nicht wissen wie es nach dem Ableben des geliebten Menschen weiter geht. Man muss sich so gut wie möglich in die Situation hinein versetzen können, um angemessen zu agieren und zu reagieren. Sollte beispielsweise ein Angehöriger mitten im Gespräch anfangen zu weinen, gibt man ihm die Möglichkeit diese Art der Trauer auszuleben. Selbst wenn es nur ein einfacher Satz ist, der ermutigt seinen Gefühlen freien Lauf zu lassen. Auch ein Berühren an der Schulter oder Arm gibt den Angehörigen das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit.

Psychische Stärke

Eine weitere Voraussetzung ist die psychische Stärke, denn nicht jeder kann mit Verstorbenen arbeiten. Sei es die Abholung im Trauerhaus oder die Vorbereitung einer Aufbahrung. Hier gilt es die Situation nicht zu nah an sich heran zu lassen, aber dennoch pietätvoll mit der Situation umzugehen.

Organisation und Logistik

Wichtig ist auch Organisationstalent. Bei der Planung einer Bestattung gibt es oft viele Sachen, die man berücksichtigen muss. Ob es der Ablauf der Trauerfeier, das Bestellen der Urne / des Sarges ist oder die Abläufe der Behördengänge z.B. Standesamt, Friedhofsverwaltung etc. sind. Hierbei gilt es den Überblick zu behalten und sich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Oftmals gibt es mehrere Absprachen zu einem Sterbefall. Es ist sinnvoll alles Notwendige zu notieren und sich nicht aus dem Konzept bringen zu lassen. Strukturiertes Handeln ist hilfreich, auch bei stressigen Situationen.

Körperliche Konstitution der Bestattungsfachkraft

4 Sargträger mit Katafalk und Sarg

Zudem sollte man auch physische Kraft mitbringen, da ein Verstorbener mit Sarg schon einiges wiegen kann. In diesem Falle kann man auch auf Hilfsmittel wie eine Trage oder einen Sargwagen zurückgreifen, um sich die Arbeit ein wenig zu erleichtern.

Umgangsformen

Gute Umgangsformen sind eine wichtige Basis, ebenso ein gepflegtes Aussehen. Höflichkeit ist das A und O in dieser Branche. Man sollte stets freundlich und aufmerksam sein. Wenn ein Gast zur Trauerfeier noch eigenen Blumenschmuck mitbringt, sollte man nicht zögern, sonder direkt darauf zugehen und freundlich fragen, ob man den Blumenschmuck abnehmen kann und ihn zu den anderen Blumen dazu stellen soll. Das wird immer positiv auffallen, sowohl für die eigene Person als auch für das Unternehmen. Dies gilt genauso für Aufmerksamkeiten, wie Tür aufhalten, Rollatorfahrern den Rollator die Treppe hoch zu tragen, von einzelnen Blumen das Verpackungsmaterial entgegennehmen, etc.

Mobilität

Mobilität gehört ebenso dazu, da man seltenst dort einen Ausbildungsplatz bekommt wo man auch wohnt. In diesem Falle wäre es von Vorteil einen gültigen Führerschein zu haben, um zu Pendeln oder sogar den Wohnort zu wechseln. Abgesehen davon ist man als Bestattungsfachkraft viel mit dem Auto unterwegs, sei es die fast tägliche Fahrt zu Standesämtern oder Überführungen. Ein Führerschein ist unausweichlich.

Weiterführende Informationen zur Bestattungsfachkraft

Wer sich für das Berufsbild des Bestatters interessiert findet hier weitere Informationen:

Bei dem Artikel von Zeit.de „Dem Tod geweiht“ bekommt ihr ebenfalls einen guten Einblick in das Berufsbild und die Ausbildungsstätte in Münnerstadt. Die mittlere Person im dritten Bild, das bin ich.

Ihr könnt mich aber auch direkt kontaktieren und eure Frage stellen

oder euch unser Video auf YouTube ansehen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.