Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Letzte Hilfe

Letzte Hilfe

„Erste Hilfe“ ist uns allen vertraut. Aber was bedeutet „Letzte Hilfe“?

Umsorgen, begleiten und Leiden lindern am Lebensende. Das Vermitteln des Basiswissens erfolgt auf Initiative des Hospiz Elias Bildungswerk in Ludwigshafen am Rhein in diversen Ein- oder Zweitageskursen.

Unser Familienunternehmen sieht gerne über seinen Tellerrand hinaus. Wir haben daher dem Hospiz Elias Bildungswerk eines unserer Schaufenster für diese Initiative zur Verfügung gestellt.

Wie kam es zur Zusammenarbeit?

Im Fernsehen lief vor Wochen ein Beitrag zur Leidensminimierung am Lebensende. Parallel hierzu hatten wir uns zu einem Kurs „Letzte Hilfe“ angemeldet. Die Corona-Pandemie zwang jedoch dazu die Kurse abzusagen.

Unsere moderne Gesellschaft lagert den Sterbeprozess in Krankenhäuser, Altenheime und Hospize aus. Kaum jemand wächst mit der Erfahrung einen Sterbenden zu begleiten auf. Uns ist dieses Thema persönlich sehr wichtig und wir halten es auch für notwendig, dass dieses Wissen in unserer Gesellschaft nicht verloren geht.

Von daher haben wir in einem Telefonat eines unserer Schaufenster angeboten. Kurz darauf waren 2 Mitarbeiterinnen vom Hospiz bei uns vor Ort und haben das Schaufenster für gut befunden.

Planungsphase

Das Team des Hospizes hat sich mit einer Marketingagentur zusammengesetzt und eine Konzeption entwickelt. Die hierzu benötigten Materialien wurden zum Teil privat beigesteuert, die Plakate und Spannrahmen entsprechend den Vorgaben bestellt und 2 Tage vor der Ausgestaltung des Schaufensters bei uns angeliefert.

Ferdinand trägt die Anlieferung für das Hospiz ins Geschäft.

Ferdinand beim säubern des Schaufensters
Ferdinand beim Säubern des Schaufensters.

Umsetzung

Am 27.08.2020 trafen sich 2 Mitarbeiterinnen des Bildungswerkes sowie 2 Mitarbeiterinnen der Marketingagentur in unseren Räumen in der Speyerer Str. 89 in Limburgerhof. Gemeinsam erfolgte der Zusammenbau der Rahmen und deren Bespannung.

Gemeinsamer Zusammenbau der Spannrahmen.
Zusammenbau der Spannrahmen.
Bespannen eines Rahmens.
Bespannen eines Rahmens.

Danach ging es an die Dekoration des Schaufensters und die Platzierung der einzelnen Elemente.

2,5 Stunden in 25 Sekunden.

Am Schaufenster befinden sich Karten mit denen Passanten sich äußern und in Interaktion mit dem Bildungswerk treten können. Die Karten können direkt per Post versendet oder auch bei uns abgegeben werden. Wir leiten diese dann weiter.

Das Schaufenster wird in zeitlichen Abständen entsprechend den Interaktionen aktualisiert.

Schaufenster Letzte Hilfe
Schaufenster Letzte Hilfe

Wo kann man sich zum „Letzte Hilfe“ Kurs anmelden?

Für den „Letzte Hilfe“ Kurs kann man sich auf der Homepage Letzte Hilfe oder beim Hospiz Elias, Frau Ohl (Kontakt ganz unten) anmelden. Auf diesen Seiten erhält man auch weiterführende Informationen zu diesem Thema.


Über einen Besuch und Gedankenaustausch vor Ort freuen wir uns. Sprechen Sie uns an und teilen Sie uns Ihre Meinung mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.